Carbon PEEK Platten

ketron CC, tecatec, tecapeek, TECATEC PEEK CW50
Für besonders anspruchsvolle Anwendungen werden bei Haufler Composites Carbonfaser-PEEK Platten im Pressverfahren produziert.
PEEK ist ein hochtemperaturbeständiger Thermoplast. Neben den bekannten Eigenschaften der Kohlefaser wie hoher Festigkeit und Steifigkeit zeichnet sich gerade die PEEK Matrix durch eine sehr hohe Chemikalienbeständigkeit, Verschleißarmut, geringe Wasseraufnahme, hervorragende Gleiteigenschaften und einer maximalen Einsatztemperatur bis ca. 260 °C (je nach Anwendungsfall) aus.
Haufler Composites fertigt Carbon-PEEK-Platten aus Gewebe mit ca. 50% Faservolumenanteil mit Faserorientierung 0°/90° oder multiaxialer Faserausrichtung 0°/90°/+-45°.
Carbon-PEEK-Platten aus Tape werden mit Faserorientierung in beliebiger Richtung – z.B. unidirektional - und ca. 60% Faservolumenanteil produziert.
Im Gegensatz zu Carbon-PEEK Compounds, bei denen der Thermoplast mit Carbonkurzfasern vermischt wird, werden durch die Verwendung von Endloscarbonfasern vielfach höhere mechanische Kennwerte erreicht.
Vor allem Ventile, Lager oder Gleitringe in korrosiver Umgebung weisen aus CF-PEEK eine hohe Lebensdauer und geringe Wartungskosten auf.

Unsere CF-PEEK Platten werden für Bauteile genutzt, die extremen Bedingungen ausgesetzt sind und zeichnen sich aus durch:

  • Heißdampfsterilisierbarkeit
  • sehr gute chemische Beständigkeit
  • ausgezeichnete Verschleißbeständigkeit
  • niedriger Reibungskoeffizient
  • hohe Abriebfestigkeit
  • keine flüchtigen Bestandteile
 

Technische Kennwerte CF-PEEK:

Faserorientierung

0/90°

Faser

HT-Carbon, 3K

Matrix

PEEK (Polyetheretherketon)

Faseranteil [Volumenprozent]

ca. 50

Dichte [g/cm³]

ca. 1,5

Zugfestigkeit [MPa]

600

Zug-E-Modul [GPa]

55

Druckfestigkeit [MPa]

500

CTE 0°/90° [1/K]

5 x 10E-6

Max. Einsatztemperatur [°C]

260°C

Die Angaben in unseren technischen Unterlagen sind praxisbezogen und zuverlässig, befreien unsere Kunden jedoch nicht von der eigenen Prüfung unserer Produkte im Hinblick auf ihre Eignung für die beabsichtigten Verfahren und Einsatzzwecke.

Weitere Matrixsysteme (sowohl duroplastisch als auch thermoplastisch), Fasertypen oder Abmaße auf Anfrage.